Arie
Duety...
Opery
Kantaty
Kompozytorzy
Switch to English

Aria: Dünkt dich das?

Kompozytor: Wagner Richard

Opera: Tristan i Izolda

Rola: Tristan (Tenor)

Ścignij darmowe partytury: "Dünkt dich das?" PDF
TRISTAN
nach einem kleinen Schweigen
Dünkt dich das?
Ich weiss es anders,
doch kann ich's dir nicht sagen.
Wo ich erwacht ---
weilt' ich nicht;
doch, wo ich weilte,
das kann ich dir nicht sagen.
Die Sonne sah ich nicht,
noch sah ich Land und Leute:
doch, was ich sah,
das kann ich dir nicht sagen.
Ich war,
wo ich von je gewesen,
wohin auf je ich geh'
im weiten Reich
der Weltennacht.
Nur ein Wissen
dort uns eigen:
göttlich ew'ges
Ur-Vergessen!
Wie schwand mir seine Ahnung?
Sehnsücht'ge Mahnung,
nenn' ich dich,
die neu dem Licht
des Tags mich zugetrieben?
Was einzig mir geblieben,
ein heiss-inbrünstig Lieben,
aus Todes-Wonne-Grauen
jagt's mich, das Licht zu schauen,
das trügend hell und golden
noch dir, Isolden, scheint!
Kurwenal birgt, von Grausen gepackt, sein Haupt. Tristan richtet sich allmählich immer mehr auf
Isolde noch
im Reich der Sonne!
Im Tagesschimmer
noch Isolde!
Welches Sehnen!
Welches Bangen!
Sie zu sehen,
welch Verlangen!
Krachend hört' ich
hinter mir
schon des Todes
Tor sich schliessen:
weit nun steht es
wieder offen,
der Sonne Strahlen
sprengt' es auf;
mit hell erschlossnen Augen
musst' ich der Nacht enttauchen ---
sie zu suchen,
sie zu sehen;
sie zu finden,
in der einzig
zu vergehen,
zu entschwinden
Tristan ist vergönnt.
Weh, nun wächst,
bleich und bang,
mir des Tages
wilder Drang;
grell und täuschend
sein Gestirn
weckt zu Trug
und Wahn mir das Hirn!
Verfluchter Tag
mit deinem Schein!
Wachst du ewig
meiner Pein?
Brennt sie ewig,
diese Leuchte,
die selbst nachts
von ihr mich scheuchte?
Ach, Isolde,
süsse Holde!
Wann endlich,
wann, ach wann
löschest du die Zünde,
dass sie mein Glück mir künde?
Das Licht --- wann löscht es aus?
Er sinkt erschöpft leise zurück
Wann wird es Nacht im Haus?
Ich liebte glühend meine hohe Braut. Cola Rienzi. Rienzi. WagnerAls zullendes Kind. Mime. Zygfryd. WagnerSorglose Schmiede, schufen wir sonst wohl. Mime. Złoto Renu. WagnerMime hiess ein mürrischer Zwerg. Siegfried. Zmierzch bogów. WagnerHa welch' ein Tod. Claudio. Zakaz miłości. WagnerIn fernem Land. Lohengrin. Lohengrin. WagnerO ihr, des Busens Hochgefühle. Arindal. Boginki. WagnerMein lieber Schwan. Lohengrin. Lohengrin. WagnerUmsonst sucht'ich. Loge. Złoto Renu. WagnerDie Freiheit Rom's. Cola Rienzi. Rienzi. Wagner
Wikipedia
Tristan i Izolda – dramat muzyczny w trzech aktach skomponowany w 1859 roku przez niemieckiego kompozytora Richarda Wagnera, bazujący na historii Tristana i Izoldy w legendach arturiańskich (wersja Gotfryda ze Strasburga).